Aufgaben 

 

Schulelternbeirat, Schulkonferenz, Gesamtkonferenz

Wer ist das und wozu sind diese Gremien da? (von Claudia Kaiser)

Das Hessische Schulgesetz sieht drei wichtige Gremien an den Grundschulen vor, es handelt sich um die Gesamtkonferenz, den Schulelternbeirat und die Schulkonferenz. In den weiterführenden Schulen kommt dann die Schülervertretung hinzu.

Wer gehört welchem Gremium an und welche Aufgaben hat jedes Gremium?

Mitglieder der Gesamtkonferenz sind alle Lehrerinnen und Lehrer sowie alle sozialpädagogischen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter der Schule; die Schulleiterin oder der Schulleiter führt den Vorsitz. Die Gesamtkonferenz bestimmt die pädagogische und fachliche Richtung der Schule: Wie wird der Unterrichtsstoff vermittelt, wie kann Erziehungsarbeit am besten geleistet werden, welche Fremdsprache wird an der Grundschule unterrichtet etc. An der Trinkbornschule trifft sich die Gesamtkonferenz in der Regel einmal pro Monat.

Mitglieder des Schulelternbeirats sind die gewählten Elternbeiräte aller Klassen der Schule. Die stellvertretenden Elternbeiräte sind nicht Mitglied des Schulelternbeirats, nehmen aber in der Regel an den Sitzungen des Schulelternbeirats teil. Der Schulelternbeirat wähhlt aus seiner Mitte alle zwei Jahre seinen Vorstand, der in der Regel aus zwei Personen besteht. An der Trinkbornschule ist der Vorstand erweitert um den oder die Protokollführerin, hinzu kommen Beisitzer. Der oder die Vorsitzende führt die täglichen Geschäfte und ist Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für Schulleitung, Lehrkräfte und Eltern. Sie oder er lädt zu den Sitzungen ein, bereitet die Tagesordnung vor und leitet die Sitzungen des Schulelternbeirats.

Der Schulelternbeirat übt das Mitbestimmungsrecht der Eltern an der Schule aus: Ohne die Zustimmung des Schulelternbeirats können bestimmte Entscheidungen der Gesamtkonferenz oder der Schulkonferenz nicht umgesetzt werden, bei anderen Angelegenheiten ist er anzuhören, er kann Vorschläge einbringen und er ist von allen Maßnahmen, die für das schulische Leben von allgemeiner Bedeutung sind, von der Schulleitung zu informieren. Der Schulelternbeirat ist quasi das Sprachrohr der Eltern. Er kümmert sich um Fragen oder Probleme, die mehrere Kinder, mehrere Klassen oder die Schule betreffen. Der Schulelternbeirat tagt mindestens einmal pro Schulhalbjahr, an der Trinkbornschule in der Regel sogar zweimal pro Schulhalbjahr.

Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium an der Schule. An Grundschulen setzt sich die Schulkonferenz aus 5 Lehrkräften, 5 Eltern und der Schulleitung zusammen, die auch den Vorsitz hat. In weiterführenden Schulen kommen noch Schülerinnen oder Schüler hinzu. Die Mitglieder der Schulkonferenz werden für zwei Jahre gewählt indem jede Gruppe ihre Vertreterinnen und Vertreter für sich wählt, also die Gesamtkonferenz aus ihrer Mitte die Lehrerinnen und Lehrer und der Schulelternbeirat aus der Mitte aller Eltern ihre Vertreter. Oft sind Mitglieder der Schulkonferenz zugleich Mitglieder des Schulelternbeirats, wählbar ist jedoch jeder Elternteil, dessen Kind die Schule besucht.

Die Schulkonferenz ist der runde Tisch, an dem Eltern und Lehrkräfte zusammenwirken. Sie berät alle wichtigen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten. Die Schulkonferenz berät und entscheidet z.B. über das Schulprogramm und stellt damit die Weichen der weiteren Entwicklung der jeweiligen Schule. Die Schulkonferenz kann auch gegenüber anderen Konferenzen Empfehlungen aussprechen. Die Empfehlung muss dann auf der nächsten Sitzung dieser Konferenz beraten werden. Die Schulkonferenz tritt mindestens einmal im Schulhalbjahr zusammen.

Und wie wird gewährleistet, dass die Gremien miteinander und nicht gegeneinander arbeiten?

Hier kommt der Schulleitung eine besondere Aufgabe zu: Die Schulleiterin oder der Schulleiter ist Vorsitzende bzw. Vorsitzender der Schulkonferenz und der Gesamtkonferenz. Qua Amt nimmt sie oder er auch an den Sitzungen des Schulelternbeirats teil. Damit ist sie bzw. er Träger und Mittler der Informationen. Daneben können die Mitglieder der Schulkonferenz an den Sitzungen der Gesamtkonferenz und des Schulelternbeirats teilnehmen und so sich und die anderen informieren; Mitglieder des Schulelternbeirats haben das Recht an den Gesamtkonferenzen teilzunehmen.